Veränderungen sind wie Viren

6 Jul

Nach dem Donner folgt der Blitz

Der VfB Stuttgart ist von der ersten Bundesliga abgestiegen. Jetzt geht es in der zweiten Liga weiter. Seit mehreren Jahren war für den VfB  ausnahmslos jede Schlussphase der Saison eine Zitterpartie: Reicht es für die erste Liga oder droht der Abstieg? Jetzt war es soweit. Nach dem letzten Spiel gegen den VFL-Wolfsburg haben sich mehrere Spieler frustriert in der Mitte des Platzes versammelt, um sich von einem erfahrenen Mitspieler trösten zu lassen. Die Spieler und das Management waren trotz unübersehbarer Signale überrascht, dass sie jetzt die harten Konsequenzen zu spüren bekamen.

20160706_Viren
Viren vermehren sich exponentiell. Während jeder Stunde wächst ihre Anzahl um 20%

Das Prinzip der Plötzlichkeit

Ich habe mich gefragt, was die Überraschung ausgelöst hat. Alle wussten seit Monaten und Jahren, was dem Verein drohte und wo die Reise hingehen würde, wenn keine drastische Leistungssteigerung  stattfände. Trotzdem eine Überraschung? Dieses Phänomen beobachten wir auch bei Industrie 4.0 und bei der Elektromobilität: Wir alle sehen die Anzeichen. Seit Jahren! Und wenn es soweit ist, wird es viele überraschte Gesichter geben. Und einige Verlierer. Es tröstet die Betroffenen sicher nicht, wenn sie auf der Reise in die Zweitklassigkeit nicht alleine sind.

Hinterher haben wir es vorher schon gewusst

Schauen wir uns das Prinzip an: Zuerst deutet leise alles darauf hin, dass etwas Großes passieren könnte. Die Effekte sind allerdings noch gering und können bequem ignoriert werden. Nur aufmerksame Beobachter nehmen die Veränderungen bewusst war. Nur wenige kommen ins Handeln. Auch der Frosch hat nicht bemerkt, dass die Wassertemperatur zu Beginn nur langsam gestiegen ist. Aus dem heißen Wasser ist ihm dann der rettende Sprung nicht mehr gelungen. Genauso unterschätzen viele Lieferanten der Automobilindustrie die Anzeichen der Veränderung und verharren im Tagesgeschäft. Über Jahre wurden nur wenig Elektrofahrzeuge verkauft und trotzdem dürfte jedem bekannt sein, dass dieser Technologie mit großer Wahrscheinlichkeit die Zukunft gehört und das Geschäft um den Verbrennungsmotor schneller wegbrechen wird, als neues geschaffen werden kann. Ich schlage vor, dass wir uns superschnell darum kümmern, denn niemand kennt den Zeitpunkt, wann alternative Antriebsysteme den entscheidenden Durchbruch erreichen und Unternehmen, die sich nicht auf die neuen Möglichkeiten vorbereitet haben in den Ruin treiben werden.

Das Große kommt auf leisen Sohlen

Kleine Veränderungen zeigen uns frühzeitig, dass das Neue lange vorher sichtbar wird und dann völlig überraschend exponentiell zum Durchbruch kommt. Auch Industrie 4.0 birgt Überraschungspotenzial. Ein guter Freund hat ein Unternehmen, das ein wichtiger Zulieferer für die Autoindustrie ist. Er weiß, dass 40% seines Geschäfts vom Verbrennungsmotor abhängt. Er weiß nicht, wann seine Firma diesen Umsatz verlieren wird. Aber er bereitet sich bereits heute darauf vor, um zu vermeiden, dass er ganz plötzlich und scheinbar völlig überraschend auf der Verliererstraße ist.

Jetzt ist die Zeit zur Vorbereitung

Dieses Prinzip der scheinbaren Überraschung ist in allen Industriezweigen und vielen Lebensbereichen zu finden: Bei der Digitalfotografie, dem Internet, der Erderwärmung, und ganz persönlich auch bei Beziehungskrisen. Es hilft enorm, die kritischen Themenfelder konsequent und kompromisslos auf ihre Veränderungsqualität zu durchleuchten und Handlungsoptionen zu schaffen. Die Veränderungen entwickeln sich exponentiell. Sie deuten sich immer an, sie beginnen langsam und unbemerkt und danach, wenn es zu spät ist, wissen wir, dass wir die Entwicklung schon lange vorher gesehen haben und Zeit zum Handeln gewesen wäre.

 

Jürgen R. Schmid

Design Tech

 

www.designtech.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.