Wie gelingt Industrie 4.0?

27 Jul

Wozu brauche ich Industrie 4.0? Wissen Sie, was Industrie 4.0 ist? Wie komme ich dazu? Wie kann Industrie 4.0 für mein Unternehmen nutzbar gemacht werden, und was ist der Zweck für mein Unternehmen? Warum soll ich mich damit überhaupt beschäftigen, wenn ich mit dem Tagesgeschäft schon voll ausgelastet bin? Welche Kompetenzen brauche ich dazu? Bei uns ist Industrie 4.0 schon längst angekommen!
Wenn ich die Fragen und Bemerkungen von Unternehmern höre, dann möchte ich meine aktuelle Schlussfolgerung mit vier Worten zusammenfassen:

Ungeheuer von Loch Ness!

Keiner weiß, wie es aussieht. Existiert es überhaupt? Ist es eine Bedrohung, oder doch eher ein nettes Wesen? Einige Menschen sind sich sicher, dass das Monster existiert. Einige wollen es bereits gesehen haben und manche arbeiten mit ihm sogar zusammen. Auf jeden Fall geistern viele Versionen durch die Welt.
Gestern habe ich einen Vortrag eines angesehenen und sehr erfolgreichen Unternehmers gehört, der mit dem Monster schon lange kooperiert. In jedem Fall ist es gut für das Image, wenn wir behaupten, dass wir das Monster, das auch Nessie gerufen wird, gezähmt haben und mit ihm zusammenarbeiten.

Megatrend: Individualisierung

Industrie 4.0 ist ein Imagefaktor

Die Großunternehmen und Konzerne machen es vor: Sie halten Vorträge, geben Interviews in den Medien und beschreiben Nessie in schillernden Farben. Sie liefern sogar Beweise. Blöd nur, dass ich es noch nie gesehen habe und deshalb seine Existenz nicht veranschaulichen kann. Die Berichte erscheinen mir wie Märchen, die frei erfunden sind. Zumindest sind sie ein Zeugnis der begrenzten Phantasie der Erzähler und der selbst ernannten Vorreiter. Es ist extrem ungünstig, öffentlich zu gestehen, dass man keine Vorstellung von diesem Monster hat.

Der Medien-Gag

Nessie ist nämlich sowohl eine absichtliche wie auch unabsichtliche Falschmeldung. Regional ist der Mythos zu einer wichtigen Einnahmequelle geworden, da der See in Schottland zu einer Hauptattraktion von Touristen geworden ist. Und während des „Sommerlochs“ tritt das Ungeheuer regelmäßig als Schlagzeile in der Presse auf.

Die Chance nutzen

Ich hoffe, dass Industrie 4.0 nichts mit Nessie zu tun hat, nicht nur als Touristenattraktion herhalten muss oder auf die eigene Produktivitätssteigerung reduziert wird. Industrie 4.0 ist eine Chance für jedes einzelne Unternehmen und ganz besonders für den Mittelstand, Antworten zu finden für den globalen Wettbewerb und  den Megatrend Individualisierung.

customized Lösungen mit modularen Systemen
customized Lösungen mit modularen Systemen

 

Industrie 4.0 verfolgt nur einen Zweck

Jede industrielle Revolution hatte immer sehr viel mit Menschen und gesellschaftlicher Entwicklung zu tun. Die Steigerung der Produktivität ist lediglich die Eintrittskarte, damit wir auch zukünftig im globalen Wettbewerb mitspielen dürfen.
Industrie 4.0 ist nur und ausschließlich die technologische Plattform für individuelle Kundenlösungen.

 

Jürgen R. Schmid

Design Tech

 

www.designtech.eu

One Reply to “Wie gelingt Industrie 4.0?”

  1. Sehr schön beschrieben, Herr Schmid – wie immer sehr unterhaltsam.
    Ich habe gerade letzte Woche der interessanten Veröffentlichung einer I40-Studie (> 410 Unternehmen im Interview) in Göppingen beigewohnt (bei Interesse einfach melden mail@rainerbachmann.eu) und muss festhalten, dass sich zwar viele Unternehmen mit dem Thema beschäftigen, aber die meisten Nessie oder etwas ähnliches dahinter vermuten und die Finger weg lassen. Könnte sich böse rächen…
    Auch die WGP warnt derzeit, will den Mittelstand wach rütteln, bezieht Stellung zum Thema und gibt ein m. E. wichtiges Positionspapier heraus.
    …und derjenige, der I 4.0 in einer Praxisanwendung erleben will und erfahren möchte, dass das so gar nichts mit Nessie zu tun hat, der darf gerne bei Elabo die Modellfabrik besichtigen und mit mir darüber diskutieren… Kontaktaufnahme dann bitte über rainer.bachmann@elabo.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.